Donnerstag, 19. September 2019, 18:00 Uhr

In einem offenem Format möchten wir mit Vertreter_ innen aus unterschiedlichen marginalisierten Communities über die Notwendigkeit von Solidarität sprechen. Wie muss so etwas heutzutage aussehen und wie müssen Allianzen funktionieren? Wir sitzen zwar alle im gleichen Boot, aber wir haben es noch nicht geschafft, dieses Boot gemeinsam in eine Richtung zu lenken. Was passiert, wenn wir diese notwendigen Allianzen in naher Zukunft nicht schließen können? Was passiert, wenn marginalisierte Gruppen gegeneinander ausgespielt werden und wir nichts dagegen unternehmen? Diese Veranstaltung stellt die Auftaktveranstaltung der Muslimischen Kulturtage dar. Die Kulturtage werden an diesem Abend mit einem Grußwort des Senats für Kultur und Europa eröffnet und wir werden gemeinsam auf das Programm der kommenden Tage schauen.

Im Anschluss an die Diskussion werden wir den Abend bei einem Empfang ausklingen lassen.

Mitwirkende
Muslimische Kulturtage, DeZIM Institut, Evangelische Akademie zu Berlin, Interkulturelles Zentrum Genezareth: Yasemin Shooman, Tahir Della, Isidora Randjelović, Ed Greve; Moderation: Zuher Jazmati, Reinhard Kees u.a.
Ort
Interkulturelles Zentrum Genezareth, Herrfurthplatz 14, 12049 Berlin, Deutschland
Preis
Eintritt frei, Spende erbeten