Veröffentlicht am Mo., 6. Apr. 2020 16:03 Uhr

#WirsindDa: Für Obdachlose in unserem Kiez

Ausgabestellen für Obdachlose wurden aufgrund der Corona-Krise geschlossen, Lebensmittelspenden gibt es aufgrund der Hamsterkäufe quasi nicht mehr. Wohnungslose Menschen gehören zu denen, die die derzeitige Situation besonders hart trifft. Angesichts dieser Umstände hat sich eine besondere Zusammenarbeit ergeben: Samaritan’s Purse – in unseren Kreisen vor allem durch die Geschenkaktion „Weihnachten im Schuhkarton“ bekannt – weitet seine Corona-Hilfe aus. Davon profitiert auch das an uns angeschlossene Diakoniewerk Simeon. Als erste Soforthilfe hat Samaritan’s Purse in dieser Woche 5.000 Euro für die Obdachlosenarbeit überwiesen.Die nächsten 5000 Euro sind unterwegs. „Diese Menschen brauchen unsere Hilfe, weil sie nicht mehr haben als das nackte Leben. Wir müssen in diesen Zeiten zusammenhalten“, sagt Armutsbeauftragter Thomas de Vachroi, der mit seinem geschrumpften Team täglich bis zu 80 Lunchpakete an die Wohnungslosen verteilt. Aus unserer langjährigen Arbeit mit Obdachlosen wissen wir, wo die Not ist. Unterstützen Sie die Arbeit entweder direkt an das Diakoniewerk Simeon oder an Samaritan’s Purse, um Hilfe auch deutschlandweit möglich zu machen: www.die-samariter.org/corona_inlandshilfe

Kategorien Aktuelles