Veröffentlicht von Miriam Höppner am Mi., 1. Apr. 2020 11:15 Uhr

Unser Juri ist 7 Jahre alt und an einer schweren Form akuter Leukämie erkrankt. Er wird in der Berliner Charité behandelt und benötigt dringend eine Stammzellspende, um wieder gesund werden zu können. Innerhalb seiner Familie kommt aber leider niemand als Spender in Frage, sodass Juri auf eine Fremdspende angewiesen ist. Deshalb suchen wir dringend eine geeignete Spenderin oder einen geeigneten Spender, die oder der Juri und seiner Familie Hoffnung auf Heilung geben kann.

Juris Eltern und Großeltern sind in den Kirchenkreisen Mitte, Neukölln und Tempelhof-Schöneberg zu Hause und hoffen, hier viele Menschen gezielt ansprechen zu können. Über die Kitas möchten wir insbesondere die Eltern für das Thema sensibilisieren.

Worum geht es?

Um die Registrierung als Stammzellspender. Jedes Jahr erkranken allein in Deutschland etwa 12.000 Menschen an bösartigen Blutkrankheiten wie Leukämie. Viele von Ihnen - so auch unser Juri - können nicht durch Medikamente und Chemotherapie geheilt werden, sondern nur durch die Übertragung gesunder Blutstammzellen.

Warum ist das so wichtig?

Entscheidend für eine Blutstammzelltransplantation ist die genetische Übereinstimmung zwischen Spender und Empfänger. Da es unendlich viele Kombinationsmöglichkeiten gibt, ist es extrem schwierig, einen geeigneten Spender zu finden. Je mehr Personen in der weltweit organisierten Datenbank als Spender registriert sind, desto höher sind die Chancen für Juri und viele andere, eine Lebensretterin oder einen Lebensretter zu finden.

Wer kann spenden?

Alle gesunden Personen zwischen 17 und 55 Jahren, die nicht bereits bei einer Spenderdatei registriert sind. Wer aufgrund seines Alters oder anderer Ausschlusskriterien nicht mehr als Spender in Frage kommt, kann seine Mitmenschen zur Registrierung animieren oder in Form einer Geldspende für die Finanzierung der Typisierungen helfen

Wie spende ich?

Die Stammzellen werden in den meisten Fällen aus dem Blutkreislauf gewonnen und nur noch vereinzelt per Operation aus dem Knochenmark.

Wie registriere ich mich?

Ein schmerzfreier Abstrich der Wangenschleimhaut mit einem Wattestäbchen genügt.

Wann und wo kann ich mich registrieren?

Wir, Juris Großväter, sorgen dafür, dass die Wattestäbchen zentral besorgt werden und bringen sie in die Gemeinden, Kindertagesstätten und Diakonischen Werke. Diese wiederum werden jeweils darüber informieren, wann und wo man sich typisieren lassen kann.

Darüber hinaus ist es jederzeit möglich, sich über www.kmsz.de oder www.lifelolli.com ein Typisierungsset direkt nach Hause zu bestellen.

Hoffentlich finden wir einen Spender für Juri!

Kontakt

Knochenmarkspenderzentrale Universitätsklinikum Düsseldorf 

Tel.: 0211 81 19628

kmsz@med.uni-duesseldorf.de

www.kmsz.de / www.lifelolli.com

oder direkt bei den Großvätern von Juri

Bernd Szymanski: bernd.szym@t-online.de

Rolf Baß: rolf_bass@t-online.de

Kategorien Aktuelles